Medizintechnik DIY

From Hackteria Wiki
(Redirected from MedTech-DIY)
Jump to: navigation, search

SchlussPrasis sep22.jpg

Nächste Durchführung: 12 - 17 Februar 2024

Kurzbeschrieb

Das Modul verbindet Anwendungen der Medizintechnik mit Do It Yourself (DIY) Ansätzen. Dadurch wird das tiefere Verständnis von Medizintechnischen Geräten durch einen direkten, interdisziplinären und möglichst selbstgesteuerten Zugang gefördert. Basierend auf verschiedenen elektrophysiologischen Messmodulen (EMG, EKG, EOG, EEG) entwickeln die Studierenden im Team Ideen für innovative Projekte. Erste Prototypen werden mit den Mitteln der Digitalen Fabrikation hergestellt und getestet.

Keywords overview.jpg

Dokumentationen der früherern Durchführungen

MedTech-DIY Student projects all-stars

Sämtliche Wiki-Seite früherer Durchführungen sind hier: https://www.hackteria.org/wiki/Category:MedTech-DIY

Location(s)

FabLab Horw (Trakt I)

Location fablab.jpg

Unterrichtsraum ( E202 ) (... Plätze)

Schedule

Montag, 12. Februar - Samstag 17. Februar 2024

Täglich von 9:00 - 12.00 and 13.00 - 16:30 Uhr (Fablab offen ab 8:45)

Dienstag bis 19:00 Uhr

Samstag 10:00 - 13:00 Uhr

Wird noch updated

WeekgridMedTech2023 1 1.jpg


Content

Preparation:

  • Read and Reflect
  • Prepare for Team Discussion

Learn 0: Introductions

  • Introduction into DIY and Fablab
  • Introduction of Winterschool
  • Wiki-Intro
  • FabTools Introductions
  • Input Lecture on MedTech and DIY Hacking Cultures
  • Input Lecture Art & Science - Sense of Self
  • Input Lecture Internet of Things

Hack 0: Body-Signals

  • Lötle
  • Experimentiere

Learn 1: Un-conferencing

  • Learn from and with each other

Hack 1:

  • Prototyping
  • Experimenting

Hack 2:

  • Refraining
  • Experimenting
  • more Prototyping

Share:

  • Documentation
  • Presentation

Post Production:

  • Final Documentation

Impuls Referate MedTechDIY 2024

Noah Gautschi - Einstieg in die programmierbare Welt mit ARDUINO

Download Leitfaden: File:Leitfaden-für-das-Arbeiten-mit-dem-Arduino.pdf

Download Lösungsvorschläge: File:Lösungsvorschläge_Leitfaden-für-das-Arbeiten-mit-dem-Arduino.pdf


Servando Barreiro - On Open Source Music Computers and the biggest Synthesizer in the World


New Hardware Explorations and Internet of Things Possibilities

BioAmp EXG Pill by Upside Down Labs

Professional-grade analog front-end amplification for ECG, EMG, EOG, and EEG biosensing on one tiny board

BioampEXG arduino.jpg

from: https://store.upsidedownlabs.tech/product/bioamp-exg-pill/

BioAmp EXG Pill is a small, powerful analog-front-end (AFE) biopotential signal-acquisition board that can be paired with any microcontroller unit (MCU) or single-board computer (SBC) with an analog-to-digital converter (ADC) such as Arduino UNO & Nano, Espressif ESP32, Adafruit QtPy, STM32 Blue Pill, BeagleBone Black, and Raspberry Pi Pico, to name just a few. It also works with any dedicated ADC, like the Texas Instruments ADS1115 and ADS131M0x, among others.

https://www.crowdsupply.com/upside-down-labs/bioamp-exg-pill/updates

Die neue Hardware basiert auf dem Open Source Produkt BioAmp EXG Pill, und wurde leicht angepasst und verändert, Platine hergestellt in China, SMT bestückt, "assembled & reflow soldered", gefertigt im GaudiLabs, Luzern.

Hier findet ihr alle Beispiele von upside down labs um auf den Mikrokontroller draufzuladen: https://drive.google.com/drive/folders/1HYbmmDeCisqwocmaSp5lKK1H394y4NR7?usp=share_link


Better Serial Monitor

The serial Monitor from the Arduino IDE is not very useful for our experiments. Let's try this "better" serial monitor: https://hackaday.io/project/181686-better-serial-plotter

Better-Serial screenshot.jpg

BYB Spike Recorder

BYB-SpikeRecorder screenshot.jpg

The "original" Spike recorded by BackYard Brains is also very useful: https://backyardbrains.com/products/spikerecorder

For our EXG Pill the following code is needed: ...

Schlusspräsentationen / Demos Zeitplan

Mit den Gruppenpräsentationen wollen wir uns nochmals gemeinsam anschauen was ihr in dieser Woche gearbeitet, gelernt und erlebt habt. Zeigt was ihr geforscht und gebaut habt. Wo ihr vielleicht auch auf Probleme gestossen seit oder etwas nicht wir geplant funktioniert hat. Wie habt ihr in der Gruppe gearbeitet und was konntet ihr auch voneinander lernen. Versucht die Präsentation / Demo lebendig zu gestalten und mit verschiedenen Medien zu arbeiten.

Samstag 17. September ab 10:00

  • Fablab ist ab 9:30 offen falls ihr noch letzte Vorbereitungen machen wollt.

Die Präsentationen finden UNTEN statt. Wir werden eine kleine Demobühne mit Tisch bereitstellen, den ihr brauchen könnt.

Es hat Lautsprecher, Beamer, Strom. Schaut ob ihr für eure Demo etwas umstellen müsst oder zusätzliche Technik benötigt.

Am besten bereitet ihr eure Demos/Protoypen gut vor und haltet sie bereit zum aufstellen. Die ersten 2 Teams sollten alles schon bereit haben. Während der Pause können die anderen 2 Teams ihre eigenen Prototypen noch bereitstellen. Es sollte kein grosses Geläufe mehr geben zwischen den einzelnen Präsentationen. Dazu ist die Pause da.

Infos zu dem Format der Präsentationen

Dauer pro Team: 20 Minuten, inkl 3-5 Minuten Fragen und Feedback der Studierenden.

Gestaltet den Tag unterhaltsam und authentisch, dH euer "Publikum" sind die anderen Studierenden. Gerne wollen sie erfahren was ihr gemacht habt, was euch inspiriert und auf die Ideen für eure Prototypen gebracht hat. Stellt euch und euer Team vor. Reflektiert über den Prozess wie ihr gemeinsam gearbeitet habt. Sprecht über offene Fragen / Probleme und wie ihr weitermachen würdet.

Schaut dass ihr die knappen 20 Minuten mit Filmen, guten Photos und Demos vielfältig gestaltet. Generell ist es unterhaltsamer, wenn verschiedene Leute aus dem Team unterschiedliche Phasen der Präsentation übernehmen, aber die Aufteilung müsst ihr selbst im Team abmachen. Sprecht euch gut ab, damit der Fluss / rote Faden übereinstimmt.

Zeitablauf

  • Es hat Gipfeli und Snacks für alle!!

Opening

  • 10.00 Willkommen und Besprechung Ablauf

Präsentationen / Demos

10 min Pause

5 min Pause

  • 11:45 Reflektion / Feeback Runde
  • 12:00 Abschluss
  • 12:10 Aufräumen
  • 12:30 Good-bye

Skill Share Sessions

Skillshare 2024.jpg

Was ist eine Skill Share Session?

Wird im Rahmen der Einleitung im Detail erklärt. Hier ein paar Beispiele der verschiedenen Methoden für die Durchführung.

http://www.hackteria.org/wiki/BreakOut_Methoden

Student Teams

4 Teams à 3-4 Studierende

Aufgabe an alle Teams am ersten Tag der Blockwoche.

  • Gebt euch einen eigenen originelle Teamnamen, der mit dem Anfangsbuchstaben A B C D beginnt
  • Erstellt eine Wiki-Seite für euer Team.
  • Lädt ein Bild auf eure Seite
  • Kurzer Beschreib der Teammitglieder

Team Mentorzz 2024

  • dusjagr aka Marc Dusseiller
  • le pije
  • Servando Barreiro
  • Noah Gautschi
  • Fab Managers: Chris & Michi

Team Ananas Freunde

Das Team Ananas Freunde nahm im Februar 2024 an der Blockwoche Medizintechnik DIY teil. Bestehend aus Oliver Krähenmann, Louis Fux, Nicolas Studer und Raffael Truttmann hat das Team Ananas Freunde während dieser Woche viel über Löten, das Arbeiten mit dem Arduino Mikrocontroller und über elektrophysiologische Messungen gelernt. In verschiedenen Projekten wurden diese gelernten Fähigkeiten gebraucht, um beispielsweise ein Mini-EKG oder einen über Nervenimpulse gesteuerten Flipperkasten zu bauen.

Das Team Ananas Freunde bei der Arbeit EKG-1.jpg Flipperkasten in Action

Team Bastler

An der Blockwoche DIY - Medizintechnik an der Hochschule Luzern Technik & Architektur nahm das Bastler-Team bestehend aus Andreas Furger, Cyrill Furrer, Nando Epp und Tim Marguth teil. Ziel dieser Intensivwoche war es, den Studierenden die Schnittstelle zwischen Technik und Medizin durch das eigenständige Entwickeln und Testen von Prototypen medizinischer Geräte näher zu bringen. Durch informative Inputs zu Themen wie Arduino-Anwendungen, Löten, Laserschneiden und 3D-Drucken wurde das Wissen der Teilnehmenden erweitert. Das Team Bastler präsentierte stolz seine selbst entwickelten Prototypen am Ende der Woche.

Im Rahmen von Hack 1 wurde ein Labyrinthpuzzle mithilfe von Servomotoren und einem Arduino realisiert. Die Herausforderung besteht darin, die Kugel durch das Labyrinth zu bewegen. Dies erfolgt durch einen am Arduino angeschlossenen Joystick. Hack 2 basiert auf dem Spiel Flappy Bird. Hierbei wird ein Schrittmotor mit einer Spindel zur Höheneinstellung des Spielcharakters verwendet. Das Spielfeld dreht sich um die Rakete und der Spieler navigiert diese durch Hindernisse, indem er einen Push-Button drückt. Das Ziel besteht darin, die Rakete möglichst lange durch die Hindernisse zu steuern.


GIF BOX Joystick.gif Hack 2 Gif.gif

Team Coconut Cowboys

Team Dreamers


Das Team Dreamers, bestehend aus Eric Balmer, Patrick Bütler und Philipp Wyrsch, nahm an der Blockwoche DIY - Medizintechnik an der Hochschule Luzern Technik & Architektur teil. Ziel dieser Woche war es, den Studierenden die Schnittstelle zwischen Technik und Medizin näher zu bringen, indem sie Prototypen für medizinische Geräte selbst entwarfen und testeten. Die Gruppe profitierte von einem Mix aus gemeinsamen Interessen und unterschiedlichen Erfahrungen, was ein optimales Lernklima schuf. Durch Inputs zu Themen wie Löten, Arduino-Anwendung, 3D-Drucken und Laserschneiden konnten die Teilnehmer ihre Kenntnisse erweitern und am Ende der Woche ihre Prototypen vorstellen.

In mehreren Projekten experimentierte das Team mit verschiedenen Technologien: Sie führten Arduino-Hacks durch, arbeiteten mit Ultraschallsensoren, 3D-Druckern und einem Laser-Cutter, und visualisierten Muskelsignale (EMG) mit dem BioAmp EXG Pill. Die Projekte umfassten unter anderem das Blinken von LEDs, die Ansteuerung eines Servomotors und die Messung sowie Visualisierung von Muskelsignalen mit LEDs und einem Auto, das durch Armbewegungen gesteuert wird. Diese praktischen Anwendungen ermöglichten es dem Team, theoretisches Wissen in realen Projekten anzuwenden und dabei Herausforderungen wie die Kalibrierung von Schwellenwerten und die Anpassung an unterschiedliche Stromversorgungen zu meistern.

Zusammenfassungen

Beispiele aus alten Jahrgängen:

MedTech-DIY Student projects all-stars

Am Abschluss der Blockwoche, soll für jedes Team auf dieser Frontseite eine kurze Zusammenfassung gemacht werden.

Beispiel für Zusammenfassung auf Frontseite

  • In einem ersten Abschnitt soll jedes Team in eingen wenigen Sätzen ihre Zusammenfassung und Reflektion beschreiben.
  • Im zweiten Abschnitt ein Überblick über die Prototypen der verschiedenen Projekten als Fotogallerie und 1-2 Sätze dazu.

Doku Beispiel Zusammenfassung.jpg

Testat

Teilnahme

  • Pflichtlektüren gelesen
  • Aktive Teilnahme an allen Tagen der Blockwoche

Leistungsnachweis

Wiki-Seite pro Gruppe (70%) mit:

  • Reflektion zu Readings / Input Vorlesungen
  • Dokumentation der Experimente während der Woche

(Experimente, Resultate, Erkenntnisse, Links/Resourcen, Bilder)

  • Beschreibung und Reflektion der Skill Share Sessions (Eigene und Teilnahme)
  • Zusammenfassung auf wiki Frontseite

Schlusspräsentation in der Gruppe am Samstag (30%)

  • Raufladen der Schlusspräsentationen. Als .pdf oder slideshare.

Abgabetermin Wiki-Seiten: Sonntag 24. September 23.59

Abgabe der "Noten" bis Donnerstag, 28. September um 16 Uhr.

DIY-MedTech Resources

Medizintechnik DIY Resources

Quick Links

Backyard Brains DIY Muscle Shield
https://backyardbrains.com/products/diymusclespikershield

Interessante EKG Einführung
https://biosignals.berndporr.me.uk/

Methoden für Break Out / Skill Share Sessions

http://www.hackteria.org/wiki/BreakOut_Methoden

http://finding-marbles.com/retr-o-mat/was-ist-eine-agile-retrospektive/

IoT Engineering

https://github.com/tamberg/fhnw-iot/

Pflichtlektüre & Videos

Open Culture did not start with the invention of the computer

Open Culture is a concept according to which knowledge should be spread freely and its growth should come from developing, altering or enriching already existing works on the basis of sharing and collaboration, without being restricted by rules linked to the legal protection of intellectual property. In a context of globalization, the consequence is that all citizens should have equal access to information.

FabLab

Fab Charta

http://fablab-luzern.ch/info/fab-charta-2/#FabCharter

Articles

Biotechnology for All / DIY in bioanalytics: doing and grasping it yourself. SATW publication 2015

SATW article cover.png

Warum Do-It-Your-Self in der Lehre? Ein Artikel der über unsere Arbeit geschrieben wurde:

SATW Info 2/15 – Biotechnology for all / DIY in bioanalytics: doing and grasping it yourself.

«Do it yourself» in der Bioanalytik – zum Download auf Deutsch

"Biotechnologische Forschung findet heute nicht mehr nur in spezialisierten Labors statt. Eine wachsende Gemeinschaft von Biologen, Bastlern und Technikbegeisterten experimentiert in Küchen, Werkstätten und Eigenbau-Labors. Einige sehen in der Demokratisierung der Biotechnologie eine Gefahr; andere die Chance für ein besseres Verständnis von komplexen wissenschaftlichen Zusammenhängen in der Gesellschaft."

The article from SATW Info 2/15 – Biotechnology for all / DIY in bioanalytics: doing and grasping it yourself is available for download in German, English and French. The pedagogic conecpt and educational kits were developed during a project funded by the Swiss Academy for Engineering Sciences (SATW), together with hackteria, M. Dusseiller and U. Gaudenz, and FHNW School for Lifesciences, Dr. D. Gygax, during a workshop with an interdisciplinary group of participants. More info here.

"A Definition of DIY: Do + It + Yourself", Garnet Hertz, Art + DIY Electronics

DIY art-cover.jpg

Read the Chapter on the Definition of DIY: File:Definition-of-DIY_GarnetHertz.pdf

A systematic theory of DIY electronic culture, drawn from a century of artists who have independently built creative technologies.

Since the rise of Arduino and 3D printing in the mid-2000s, do-it-yourself approaches to the creative exploration of technology have surged in popularity. But the maker movement is not new: it is a historically significant practice in contemporary art and design. This book documents, tracks, and identifies a hundred years of innovative DIY technology practices, illustrating how the maker movement is a continuation of a long-standing creative electronic subculture. Through this comprehensive exploration, Garnet Hertz develops a theory and language of creative DIY electronics, drawing from diverse examples of contemporary art, including work from renowned electronic artists such as Nam June Paik and such art collectives as Survival Research Laboratories and the Barbie Liberation Organization.

Hertz uncovers the defining elements of electronic DIY culture, which often works with limited resources to bring new life to obsolete objects while engaging in a critical dialogue with consumer capitalism. Whether hacking blackboxed technologies or deploying culture jamming techniques to critique commercial labor practices or gender norms, the artists have found creative ways to make personal and political statements through creative technologies. The wide range of innovative works and practices profiled in Art + DIY Electronics form a general framework for DIY culture and help inspire readers to get creative with their own adaptations, fabrications, and reimaginations of everyday technologies.

“DIY” is ambiguously undefined as a category despite being a widespread, ordinary, everyday occurrence. According to the New Oxford American Dictionary, DIY, or D.I.Y., is simply an abbreviation for “do-­it-­yourself.” On its own, this definition provides little clarity. Some theorists like Florian Cramer have asked whether the term DIY actually means anything at all, and they suggest that it is “best understood from within, since it includes personal involvement and entanglement.” 1 Other theorists, like Julia Lupton, talk about DIY graphic design as being able to be effective “not only to be part of a public, but also to have a public, to address an audience through acts of deliberate, designed, expression.”

Section 0.2 from the book "A Definition of DIY: Do + It + Yourself"

Interview in "The Art of Free and Open Science", MCD#68

MCD 86 hackteria.png

Was ist Hackteria?

Mehr zum Artikel und Interview in MCD#68

Interview zum Download in Englisch File:MCD68-OpenScience.pdf

Hackteria is a network of people practicing DIY (do-it-yourself) biology with an interest in art, design and interdisciplinary cooperation. The network was founded in 2009 by Yashas Shetty, Andy Gracie and Marc Dusseiller and now includes not only scientists, engineers and artists, as you would expect, but also philosophers, entrepreneurs, and even foodies and chefs. Hackteria operates on a global scale, and is based on a web platform and a wiki for sharing knowledge, which enable anyone to learn but also test different ways of hacking living systems. Hackteria is not based in a physical space, and its goal is to allow artists, scientists and hackers to collaborate and test various biohacking and bioart techniques outside the official laboratories and art institutions, basically anywhere in the world.

Videos

DIY Neuroscience | BioAmp EXG Pill | Crowd Supply | EMG, ECG, EOG, EEG (Demo & Project Ideas)

How to control someone else's arm with your brain | Greg Gage

Die elektrophysiologischen Messmodulen wurden von unserem Freund Greg Gage entwickelt. Hier ein TED Video dazu:

As grad students at the University of Michigan, co-founders Tim and Greg often interacted with schoolchildren during neuroscience outreach events. We often wanted to show real "spiking" activity to students, but this was impossible due to the high cost of equipment. By using off-the-shelf electronics, we designed kits that could provide insight into the inner workings of the nervous system.

Go and look at their website! Backyard Brains - Neuroscience For Everyone!

What is Open Source explained in LEGO

Und was ist eigentlich OpenSource?


You can learn Arduino in 15 minutes

Dann brauchen wir für unsere Experimente ein Arduino. Wenn ihr das nicht schon kennt, schaut euch das mal an:

The ultimate Arduino tutorial for beginners. Learn how to choose an Arduino, dim LEDs, build a motor speed controller and more.

Weiterführende Links und Literatur

Database of 3d files

Ähnliche Kurse

Open Hardware Makers Curriculum - Bring your hardware project to the next level!

https://curriculum.openhardware.space/

Maker-Response to COVID-19 Pandemic

HEISE GesundMaker.jpg

Stitching Together a Solution: Lessons from the Open Source Hardware Response to COVID-19

https://www.law.nyu.edu/sites/default/files/stitching-together-a-solution-202102.pdf

Brain Interfaces

Human Mind Control of Rat Cyborg’s Continuous Locomotion with Wireless Brain-to-Brain Interface

https://www.nature.com/articles/s41598-018-36885-0

Weitere Videos

Und wer noch mehr TED schauen möchte, den finden wir auch gut:

"Simplicity: We know it when we see it" | George Whitesides

Simplicity: We know it when we see it -- but what is it, exactly? In this funny, philosophical talk, George Whitesides chisels out an answer.

More about Simplicity, in the specific case of "A lab the size of a postage stamp"

"Why toys make good medical devices | Jose Gomez-Marquez

We develop empowerment technologies for health. We believe that innovation and design happens at the frontline of healthcare where providers and patients can invent everyday technologies to improve outcomes. By radically democratizing the tools of medical creation, we seek to enable front line patients and providers to invent answers to disease burdens.

https://jfgm.scripts.mit.edu/littledeviceslab/

GOSH - Gathering for Open Science Hardware

From microscopes to microfluidics and water quality test equipment, hardware is a vital part of science. Advances in instrumentation have been central to scientific revolutions and access to hardware shapes the work of communities conducting research globally on a daily basis. However, the current supply chain for science hardware limits access for many groups of people and impedes creativity and customisation. Open Science Hardware (OScH) means sharing designs for scientific hardware openly online that anyone is freely able to use, modify and even commercialize. This approach could drastically reduce the costs of research while enabling people to collaborate and learn in new ways.

The Global Open Science Hardware community supports OScH by convening meetings such as the Gathering for Open Science Hardware (GOSH), publications, activities and providing a forum for the community.

See more on GOSH website and join the forum to discuss!

Together we will make Open Science Hardware ubiquitous by 2025 and build new futures for science.

Low-Cost and Open Source Tools


uber tutlke

How to use this wiki

Bananaplug

banabann?

dusjagr

Meine Seite Juuhuuu

hier kann man was suchen

einen Titel

uber tutlke

ich mache eine Seite

ich mache eine Seite

Team Mentorzz Rules 2023

under under titel

Dear participants, please make sure you prepare your account and get some first experience in using a wiki, in this case it's MediaWiki the same software on which the famous wikipedia has been created. The previous link directs you to many instructions on how to use a wiki. look at it.

Try it out and create a new page for your team's project notes and documentation, give it a reasonable name.

Ich Komme Nicht Draus

CATCHA

To prevent spam, we have a catcha in place. At the bottom of the page, when you edit something, you need to reply to a simple question. So we make sure you are not a robot :-)

What are all the CAPTCHA

Change your password

You should have received a login by now. In the right upper corner you should see a link to your user preferences. Please change your password!

Use Category

Make sure you add the following line at the end of all the pages you create, so it will be sorted all in the same category. Future students will be happy!

[[ Category:MedTech-DIY ]]